12.7.2021

Corona School e.V. ist jetzt Lern-Fair

©

Lern-Fair

Team MĂŒnchenTeam StuttgartTeam Berlin


Du wohnst weder in der Stuttgart, Berlin oder MĂŒnchen,  bist aber interessiert daran, einen Hub in deiner Stadt aufzubauen? Melde dich gerne an team@lern-fair.de und wir unterstĂŒtzen dich dabei!

‍
Zwei regional fokussierte Förderungen ermöglichen es, die Engagierten fĂŒr den Kraftakt des Hub-Aufbaus in Berlin und Stuttgart auf Minijob-Basis anzustellen. Dies ist durch großzĂŒgige Förderungen durch die Gerl-Stiftung in Berlin sowie vier Stiftungen aus dem Arbeitskreis Bildungschancen des Stuttgarter Stiftungsnetzwerks möglich: der Dieter von Holtzbrinck Stiftung, der Vector Stiftung, der Bauder Stiftung, und der Wolkenputzer Stiftung. Wir danken fĂŒr die Förderungen, welche die Lern-Fair Hubs bald zur RealitĂ€t machen.

Am 17.05.2021 wurde die Plattform des Corona School e.V. in Lern-Fair umbenannt und ist seit diesem Zeitpunkt unter www.lern-fair.de zu finden. Mit dem Namenswechsel möchten wir die Langfristigkeit unserer Initiative herausstellen und unsere Mission fĂŒr mehr Bildungsgerechtigkeit in den Vordergrund rĂŒcken.

‍

RĂŒckblick

Ausgelöst durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Schulschließungen im MĂ€rz 2020 mussten Kinder und Jugendliche von zuhause aus lernen, sich eigenstĂ€ndig organisieren und den Umgang mit digitalen GerĂ€ten im Eiltempo erlernen. FĂŒr viele Familien in Deutschland war dies eine neue, aber auch keine leichte Erfahrung. Mit dem Ziel, SchĂŒler:innen in dieser Situation unter die Arme zu greifen und Eltern im Homeschooling zu entlasten, haben wir die Corona School (www.corona-school.de) kurzerhand ins Leben gerufen. Unsere Hilfe sollte schnell und einfach SchĂŒler:innen erreichen, die nach UnterstĂŒtzung suchen und unser Beitrag in der Krisensituation sein.

Aus der ursprĂŒnglichen Idee wurde in kurzer Zeit eine große Plattform mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfer:innen, SchĂŒler:innen und einem starken Team hintern den Kulissen. Neben der individuellen LernunterstĂŒtzung von SchĂŒler:innen wurden weitere Angebote mit digitalen Gruppenkursen und dem 1:1-Projektcoaching ins Leben gerufen - alle mit dem ursprĂŒnglichen Ziel, fehlende UnterstĂŒtzung beim Lernen, mangelnde Betreuung, und ausfallende Ferienlager zu kompensieren.

‍

Ein tiefgreifendes Problem

In unserer tĂ€glichen Arbeit konnten wir viele Erfahrungen machen und miterleben, wie wichtig derartige Angebote in der Krise sind. Die Corona-Pandemie hat aber viel tiefgreifendere Probleme in unserer Gesellschaft aufgezeigt und das Bildungssystem vor große Herausforderungen gestellt. Unser langfristiges Ziel und unsere Motivation haben sich dadurch grundlegend verĂ€ndert.

Bildung ebnet den Weg in die Zukunft sowohl fĂŒr den Einzelnen als auch fĂŒr die Gesellschaft im Hinblick auf ihre WettbewerbsfĂ€higkeit. In Deutschland kann und soll jede:r Bildung erhalten unabhĂ€ngig von Geschlecht, (sozialer) Herkunft und Religion. Und trotzdem: "..in kaum ein anderem Industriestaat [entscheidet] die sozio-ökonomische Herkunft so sehr ĂŒber den Schulerfolg und die Bildungschance wie in Deutschland" (Quelle: bpb). Davon sind vor allem Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen Milieus oder mit Migrationshintergrund betroffen. Die Schulschließungen in Deutschland haben die bildungsbezogenen Ungleichheiten weiter verschĂ€rft.

‍

Unsere Vision

Genau hier möchten wir mit Lern-Fair verstĂ€rkt ansetzen. Wir wĂŒnschen uns, dass alle SchĂŒler:innen, ganz unabhĂ€ngig von sozialen, kulturellen oder finanziellen Ressourcen Bildungsziele erreichen und Lernerfolge feiern können. Deshalb engagieren wir uns fĂŒr eine Zukunft mit mehr Chancengleichheit und mehr Fairness in der Bildung.

‍

‍Grund fĂŒr die Umbenennung

Das verĂ€nderte Ziel und unsere Vision waren Anlass fĂŒr die Änderung unseres Namens - Eine faire Chance fĂŒr alle SchĂŒler:innen. DarĂŒber hinaus gab es aber noch einen weiteren wichtigen Grund. Wir wurden oft gefragt: Gibt es die Corona School eigentlich auch noch nach der Pandemie, wenn die Schulen wieder auf haben?

Der Name "Corona School" suggeriert, dass es sich um ein temporĂ€res Projekt handelt, welches nur wĂ€hrend der Corona-Pandemie besteht. Unsere Ambitionen gehen allerdings weit darĂŒber hinaus, denn wir möchten auch "nach der Pandemie" einen Beitrag zur Bildungs- und Chancengerechtigkeit in Deutschland leisten.

Zitat fĂŒr mehr Bildungsgerechtigkeit: Lukas Pin

Um die unterschiedlichen Zugangsbedingungen zu relativieren und schulischen wie persönlichen Erfolg nicht in die AbhĂ€ngigkeit vom Elternhaus zu stellen, möchten wir SchĂŒler:innen einen niedrigschwelligen Zugang zu digitalen Bildungsangeboten ermöglichen.

#fairlernenstattverlernen

Passend zu unseren neuen Namen gibt es ein neues Logo, welches eine Eule zeigt. In ihrer dynamischen Position steht sie gepaart mit den Pixeln fĂŒr Aufbruch, Digitalisierung und Weisheit. Mit der Neuausrichtung möchten wir noch viele weitere Kinder und Jugendliche unterstĂŒtzen und ihnen eine faire Chance geben, ihre persönlichen Bildungsziele zu erreichen - ganz nach dem Motto: #fairlernenstattverlernen.

Letzte Artikel